Burnoutcafé

In Neuss bin ich ehrenamtlich tätig.

Burnoutcafé

IFGL e.V. bietet einmal im Monat das ABC – Anderes Burnout Café in Neuss, Köln und München an.

In Neuss bin ich selbst ehrenamtlich tätig und moderiere jeden 3. Mittwoch im Monat den offenen Gesprächskreis. Das ABC richtet sich an Burnout-Betroffene, Angehörige und Menschen, die nicht ins Burnout geraten möchten.

Jeder Abend hat ein Leitthema. Zum Beispiel Akzeptanz, Selbstwert, Grenzen setzen, Optimismus. Zu jedem Thema reden wir und bieten Übungen an. So kann jeder Teilnehmer sein eigenes Verhalten reflektieren und auch mal was ausprobieren. Mit diesem Vorgehen ermutigen wir Menschen, wieder verstärkt Verantwortung für sich zu übernehmen. Doch einfach mal von der Seele reden ist auch möglich.

Die Gesprächskreise werden von professionellen Burnout-Coaches und Psychotherapeuten begleitet.

Weitere Infos und Termine : ifgl.net

IFGL e.V. bei Bundeskanzlerin Angela Merkel | Bildquelle: startsocial e.V. / Thomas Effinger

Am 7. Juni 2017 war es soweit. IFGL e.V. wurde ins Kanzleramt eingeladen.

Im Wettbewerb startsocial 2014/2015 und 2016/2017 wurde unsere Initiative jeweils mit einem Stipendium ausgezeichnet. Zusätzlich wurden wir in 2016/2017 für die Bundesauswahl nominiert. Wir waren eine der 25 Initiativen, die aus über 450 Initiativen ausgewählt wurden.

Wir bedanken uns bei Allen, die dies ermöglicht haben. Beate Mies (links) und Thomas Grünschläger (rechts) waren tief beeindruckt von so viel Anerkennung und Ehre.

Es spornt an, die Dinge auch umzusetzen, die wir uns vorgenommen haben und vielleicht bewerben wir uns 2018/2019 noch einmal.