Mein Ansatz in der Therapie

Vorteile für den Patienten beim Heilpraktiker - Die Situation beim Heilpraktiker

Mein Ansatz in der Psychotherapie

Mein Ansatz in der Therapie

Als Therapeutin gehe ich davon aus, dass Sie alle Fähigkeiten in sich tragen, die Sie brauchen um ein gesundes Leben zu führen!

Sie werden mit Ihren Themen, Problemen und Anliegen wertschätzend von mir begleitet. Dabei werde ich Ihnen keine Ratschläge geben oder Lösungen präsentieren. Sie können mit meiner Unterstützung selbst die für sich beste Lösung erarbeiten. Wir werden sinnvolle Vergangenheitsbetrachtungen vornehmen, wenn diese nützlich für gegenwarts- und zukunftsbezogenes Leben und Arbeiten  sind. Dabei geht es immer darum, auf Dauer inneren Frieden mit der Vergangenheit zu schließen und einen ressourcenvollen Blick in die Zukunft zu richten.

Damit Sie wieder in Ihre Kraft kommen wird die Therapie wird mit einer Terminserie von 5 bis 20 Einzelsitzungen anberaumt. Sie lernen Ihre Ressourcen kennen und nutzen. Natürlich im geschütztem Rahmen.

Und, ganz wichtig: Sie brauchen Ihre Themen nicht alleine lösen! Gerne unterstütze ich Sie bei einer Psychotherapie mit meinem fachlichen Wissen und therapeutischen Erfahrungen.

 

Vorteile für den Patienten beim Heilpraktiker für Psychotherapie (HPP)

In unserer immer schneller werdenden Welt und Leistungsgesellschaft suchen mehr und mehr Menschen sinnvolle Unterstützung durch eine Psychotherapie. Sie wünschen sich Hilfestellung bei Themen zur Gesundheit, Lebensfreude, Gelassenheit und Entspannung, zur Aufarbeitung traumatischer Erlebnisse oder um aus Krisen gestärkt herauszukommen. Ein Coaching alleine reicht oft nicht aus. Doch leider wird es zunehmend schwieriger einen Behandlungsplatz bei einem niedergelassenen Psychotherapeuten zu erhalten. Die Veröffentlichungen der Krankenkassen sprechen Bände:

Die Zahl der Depressionen und anderer psychischer Erkrankungen steigt jährlich an. Es gibt immer mehr Betroffene. Gleichzeitig sinkt die Zahl der kassenärztlichen Behandler kontinuierlich. So kommt es zu Wartezeiten von drei bis sechs Monaten für einen Psychotherapieplatz.

„Lange Wartezeiten erhöhen das Risiko, dass sich psychische Erkrankungen verschlimmern, dass sie wiederkehren oder chronisch werden“, bestätigt die Bundestherapeutenkammer. Immense Kosten, vor allem aber unermessliches persönliches Leid sind die Folgen.

 

Nun die Situation beim Heilpraktiker für Psychotherapie

Der Heilpraktiker für Psychotherapie bietet meist auch kurzfristig Termine, gerade in dringenden Fällen, an. Termine sind flexibler, auch abends und am Wochenende, möglich.

Er kann sich mehr Zeit nehmen und geht individuell auf den Patienten ein.  Im Gegensatz zu kassenärztlich abrechnenden Psychotherapeuten hat der HPP freie Wahl bei den  Therapieverfahren und kann ergänzend zu den klassischen Verfahren auch alternative Behandlungsmethoden einsetzen.

Kassenärztlich können nur drei Verfahren abgerechnet werden, es gibt aber eine Methodenvielfalt von über 200 Verfahren in Deutschland! HPPs sind also wesentlich flexibler in der Therapiegestaltung.

Die Psychotherapie wird privat bezahlt und verläuft völlig unbürokratisch. Es bedarf keiner Anträge und Genehmigungen oder Gutachten.

Der HPP unterliegt der gesetzlichen Schweigepflicht.

Die Behandlung ist gegenüber Dritten (Versicherungen, Arbeitgeber, Behörden usw.) anonym. Dadurch wird der Schutz vor möglichen beruflichen Nachteilen oder Schwierigkeiten bei Versicherungsabschlüssen gewährleistet.

Eine Absicherung ist beiderseits über freie vertragliche Vereinbarungen geregelt.

Gleichwohl hat der HPP auch eine Dokumentationspflicht zur Anamnese, dem Befund, der Diagnosestellung und der Behandlung. Als Patient haben Sie jederzeit  und bis zu 10 Jahre das Recht zur Akteneinsicht!